Bandits gehen gegen Piraten leer aus

20. August 2018

Am zweiten Spieltag der Baseball Bayernliga Playoffs reisten die Gröbenzell Bandits nach Mittelfranken zu den Fürth Pirates. Ungeschlagen hatten sich die Fürther während der regulären Saison den Gruppensieg in der Bayernliga-Nord gesichert und lediglich am vergangenen Wochenende den ersten Ausrutscher geleistet: gegen die dritte Mannschaft aus Regensburg teilten sich beide Teams die Punkte. Gegen den Pirates, die letzte Saison noch in der 2. Bundesliga aktiv waren, wollte Headcoach Daniel Husband mit etwas Glück mindestens eines der beiden Spiele wegstehlen, doch es kam ganz anders.

In der Offensive konnten sich die Bandits im ersten Spiel gar nicht entfalten, so stark agierte das gegnerische Duo um Pitcher und Catcher. Vier Mal schafften es die Bandits, auf die erste Base zu kommen, jedoch kein einziges Mal in „Scoring Position“ (mindestens die zweite Base), da die fehlerfrei spielende Defensive der Pirates extrem souverän auftrat.

Im Gegensatz schlugen die Gastgeber dem Gröbenzeller Starting Pitcher Johannes Palm im Angriff die Bälle um die Ohren. Zwar ließ die Bandits-Defensive im ersten Inning nur einen einzigen Run zu, in den nächsten drei Spielabschnitten kamen aber jeweils drei weitere Pirates zu ihren Punkten. Nachdem auch im fünften Inning ein mögliches Aufbaumeln der Bandits im Keim erstickt wurde, wurde das Spiel bei einem Stand von 10:0 für die Pirates vorzeitig beendet.

Das zweite Spiel deutete Besserung an. Gleich der zweite Schlagmann, Anselm Zitzl, schaffte es mit einem schönen Hit auf die erste Base. Palm schlug daraufhin einen Ball ins tiefe Outfield, sicherte sich dabei einen Triple und brachte Zitzl über die Home Plate. Gleich im Anschluss kam auch Palm nach Hause zur 2:0-Führung. Die Fürther antworteten jedoch mit sechs Punkten ihrerseits und konnten sich sehr schnell auf die variablen Würfe von Starting Pitcher Chris Matern einstellen.

Die Pirates schalteten daraufhin in der Defensive einen Gang höher, und den Bandits gelang nichts mehr. Wieder punktlose Auftritte in den Innings zwei, drei und vier, während die Hausherren die Führung auf 13:2 ausbauten. Ähnlich wie im ersten Spiel brachte auch das fünfte Inning keine Wende, und wieder Griff die Regelung welches vorzeitig das Geschehen beendete.

„Gegen eine sehr gut eingespielte und stark auftretende Fürther Mannschaft konnten meine Jungs heute leider nichts ausrichten,“ war das Fazit von Headcoach Husband am Ende des Spieltags. „Nicht zu Unrecht haben die Pirates die Gruppe Nord dominiert. Mal gewinnt man, mal verliert man. Wir lassen uns nicht unterkriegen und bereiten uns nun auf den nächsten Gegner vor.“

Aktuell belegen die Gröbenzell Bandits den fünften Platz in der Playoffs-Tabelle. Bei drei ausstehenden Spieltagen kann aber noch viel passieren. Am Sonntag, den 26. August sind wieder die Baldham Boars im heimischen Ballpark in der Wildmoosstraße zu Gast. Um 13:00 Uhr startet die erste Partie, während das zweite Spiel gegen 15:30 Uhr anfangen wird. Zum vorletzten Heimspieltag würden sich die Bandits auf viele Fans freuen und versprechen guten Baseball, leckere Cheeseburger und Kuchen, sowie erfrischende Kaltgetränke. Go Bandits!

Text: Iliyar Can

Teilen
  • facebook
  • Whatsapp
  • twitter

Arichv