Auch Ingolstadt war chancenlos

17. Oktober 2020

Am letzten Sonntag freuten sich unsere Banditinnen auf einen spannenden Spieltag gegen die Tabellenzweiten aus Ingolstadt.

Das erste Spiel startete mit Dani Erdl als Pitcherin auf Nina Ertl hinter der Platte. Im ersten Inning konnten beide Teams je zwei Punkte erzielen. Bis zum vierten Inning blieb das Spiel sehr ausgeglichen und die Banditsdamen konnten mit einem hauchdünnen Vorsprung von 10:9 ins 5. Inning starten. Auch mit dem neu eingewechseltem Pitcher-Catcher Duo (Leonie Müller auf Tini Meilinger) konnten die Gäste gut in Schach gehalten werden. Durch zwei wild Pitches kam es, trotz einer souveränen Defense, zu einem Score seitens der Schanzer und somit zum Ausgleich. Die Banditinnen konnten durch eine starke Offensive mit vier Runs ihre Führung weiter ausbauen und im 6. Inning, nach drei schnellen, routinierten Plays, das Spiel mit der 7-Run-Rule für sich zu gewinnen.

Im zweiten Spiel konnten beide Mannschaften im ersten Inning nicht mit ihrer besten Defense glänzen. Das zweite Innining beendeten die Bandits jedoch zügig mit zwei Plays an die 1. Base und einen Flyout, um anschließend mit einigen gut platzierten Hits ein 10:5 Führung im Spiel zu erlangen.
Der neu gewonnene Vorsprung verkleinerte sich kurzzeitig nach einer guten Defense der Gäste. Aber auch die Gröbenzeller Mädels ließen die Ingolstädter, durch ein Tripple Play, nur wenig Chance zu punkten. Im weiteren Spielverlauf ließ die Leistung der gegnerischen Pitcherin etwas nach und die Bandits konnten ihren Vorsprung im 4. Inning, mit taktischem Hitting und Baserunning, deutlich ausbauen. So konnte das Spiel kurz darauf im 5. Inning mit der Mercy Rule für die Bandits gewertet werden

Durch diese beiden Siege können die Gröbenzeller Mädels diesen Sonntag bereits mit einem Sieg gegen die Laufer Wölfe die Meisterschaft dieses Jahr gewinnen.

Teilen
  • facebook
  • Whatsapp
  • twitter

Arichv