Sonne, Regen und zwei Wins

12. Juli 2021

Am 04.07 starteten die Banditsdamen bei den Regensburg Legionären in die diesjährige Saison. Nach einer kurzen Spielstartverzögerung wegen Starkregen starten für Regensburg Jessi Eiting im Circle, mit Amelie Pfauntsch hinter der Platte. Bereits die ersten beiden Banditinnen konnten durch Fehler im Feld an der erste Base und mit einen Wildpitch punkten. Nach zwei swinging Strikeouts wackelte das Pitching leicht und der dritte Run kam nach Hause. Allerdings wurde das erste Halbinning durch ein weiteres Strikeout beendet. Dani Erdl und Tini Meilinger bildeten die Battery für die Gröbenzell Bandits. Auch bei den Legionärinnen konnte sich die Leadoff-Hitterin durch einen Single auf Base bringen und durch den Basehit der nächsten Schlagfrau punkten. Nach drei schnellen aus blieb es aber bei einem Punkt für Regensburg. Das zweite Inning blieb für beide Mannschaften punktlos. Sowohl Kathi Madsack, wie auch Leonie Müller beginnen das dritte Ining mit einem Double und konnten durch einen Basehit von Hannah Müller punkten. Mit drei Strikeouts beendete das Regensburger Pitching das Halbinning. Die Legionärinnen konnten zwar im Halbinning einen Run –durch einen Homerun von Jessi Eiting- scoren, wurden jedoch von der Gröbenzeller Defence mit drei schnellen Aus wieder vom Feld geschickt. Auch im nächsten Inning konnten sich die Banditinnen nicht auf das Pitching einstellen und mussten mit einem Run und 3 Strikeouts das Angriffsrecht wieder abgeben. Regensburg nutzte die kurze Schwäche im Pitching von Dani Erdl für sich und brachte mit drei Walks und einem Double vier Punkte auf die Anzeige. Das fünfte Inning startete mit einem „droped-third-strike“ und Save an Eins und auch Carina Riske konnte als eine der 4 Neubanditinnen nicht nur 2 Bases stehlen sondern auch ihren ersten Run verzeichnen. Die Legionärinnen brachten nur einen Punkt nach Hause. Sie schwangen zwar die Keule, wurden aber wieder von einer stabilen Defence gestoppt. Im sechsten und zeitbedingt letzten Inning mobilisierten die Mädels aus Gröbenzell nochmal ihre Kräfte und waren schlagbereit. Jedoch wollte das Pitching der Gegnerinnen nicht mehr so stabil bleiben wie die vergangenen Innings und so wanderten, trotz Pitcherwechsel, noch 5 Punkte über die Homeplate. Das Spiel endete nach Zeitbegrenzung 13:08 für die Damenmannschaft der Gröbenzell Bandits.

Im zweiten Spiel bildeten L. Danauer und Jessi Eitinger Battery der Regensburg Legionäre und starten stark ins erste Halbinning. Drei schnelle Aus auf der Seite der Banditinnen und schon wechselte das Angriffsrecht. Dani Erdl in diesem Spiel als Catcher hinter der Platte mit Leonie Müller am Rubber. Jedoch könnten die ersten drei Schlagfrauen der Regensburgerinnen sich auf Base und aufs Scoreboard bringen, allerdings auch nicht mehr. Die Bandits hingegen beendeten ihr Halbinning am Schlag mit der Five-Run-Rule. Auch die Defence der Bandits arbeitet souverän und so endet das zweite Inning für die Gegner punktlos. Im nächsten Spielabschnitt bringen sich zwei Schlagfrauen der Bandits auf Base und verwandeln dies durch mutiges Baserunning in zwei Runs. L. Donauer eröffnet die zweite Hälfte des dritten Innings mit einem Inside-the-Park Homerun für die Legionäre. Bei diesem einen Punkt sollte es dann aber auch bleiben. Nach einem Pitcherwechsel der Regensburger Legionärinnen auf Jenni Eiting wollte den Gröbenzellnerinnen an der Platte nicht mehr viel gelingen und die letzten beiden Innings blieben ohne Runs. Zwar schlugen sich die Regensburger mit zwei Doubles auf Base, konnten aber sowohl im fünften wie auch im sechsten Inning nur je einen Run generieren. So endete das zweite Spiel des Doubleheaders 10:08 für die Damenmannschaft der Gröbenzell Bandits.

Das nächste Spiel –das erste Heimspiel – findet am 17.07.2021 gegen die Spielgemeinschaft Haar/Erlangen statt.

(Bericht von Tini Meilinger)

Teilen
  • facebook
  • Whatsapp
  • twitter

Arichv