Bandits mit Licht und Schatten gegen Haar

10. Juni 2018

Nach zwei spielfreien Wochen reiste die Herrenmannschaft der Gröbenzell Bandits in den Münchener Vorort Haar und war bei der dritten Mannschaft der Disciples zu Gast. Als Tabellenführer und mit zwei deutlichen Siegen in der Hinrunde waren die Bandits entsprechend motiviert, aus Haar zwei sichere Siege mit nach Hause zu nehmen. Leider kam es doch etwas anders, als erhofft.

 

Im ersten Inning gab es nicht viel zu holen, da der gegnerische Pitcher die Gröbenzeller gut im Griff hatte. Ein einziger Hit bei sechs Schlagleuten deutete bereits früh an, dass es kein einfaches Spiel sein würde. Ohne den etatmäßigen ersten Starting Pitcher Johannes Palm ging es in die Defensive, der All-Rounder Daniel Hechtl stand auf dem Werferhügel. Leider hatte dieser etwas mit der Ballkontrolle zu kämpfen und übergab gegen Ende des Innings an Chris Grübel. Zu diesem Zeitpunkt stand es schon 5:0 für die Disciples.

 

Die nächsten beiden Innings zeigten auf beiden Seiten gutes Pitching und eine überragende Verteidigung; es wurden weder Runs erlaufen, noch Hits geschlagen. Auch im vierten Inning wollte den Bandits in der Offensive nichts gelingen – zudem verlor die Mannschaft ein bisschen an Achtsamkeit und ließ mit einem Error und unkonzentriertem Pitching fünf weitere Runs zu, bevor auch Grübel den Werferhügel räumen musste. Auch die eingewechselten Pitcher Simon Sturm und Hermann Kürzinger konnten nicht mehr helfen, und so gewann Haar das erste Spiel nach der Mercy Rule-Regelung mit 15:0.

 

Das zweite Spiel sollte besser werden und so griff Headcoach Daniel Husband auf Altbewährtem zurück und schickte Routinier Chris Matern als Pitcher ins Rennen. In der ersten Hälfte des ersten Innings hatte Tom Eckardt mit einem Double und einem erlaufenen Punkt bereits ein Ausrufezeichen gesetzt. Das gute Pitching von Matern hielt die Haarer Schlagleute von den Bases fern und langsam kam auch die Gröbenzeller Offensive endlich ins Rollen. Fünf schöne Hits hintereinander sicherten Ende des dritten Innings eine 5:1-Führung.

 

Munter ging es weiter mit je zwei Gröbenzeller Runs in den Innings 4 und 5, während Haar mit einem einzigen Run nachziehen konnte. Im sechsten Inning ließ Matern dann noch zwei weitere Runs zu, bevor Tom Rohrer übernahm. Zwei abschließende Runs kamen im letzten Inning noch rein, während Rohrer mit drei schnellen Outs den Sack zumachte. 11:4 ging das zweite Spiel an die Bandits, den Win als Pitcher konnte sich Matern sichern und Rohrer bekam den Save zugesprochen. Im Angriff überzeugten vor allem Tom Eckardt, der bei jedem seiner vier At-Bats einen Hit schlagen konnte (darunter ein Double), und Grübel mit drei Hits (ein Double) und drei RBIs.

 

„Dass die Disciples guten Baseball spielen können, weiß man natürlich“, stellte Husband am Ende des Spieltags klar. „Mit der Einrichtung der Academy kann Haar seine Talente auf höchstem Niveau ausbilden und was gerade die jungen Spieler in der Lage sind zu leisten, verdient unseren Respekt. Im ersten Spiel waren uns die Disciples klar überlegen, aber auch die Bandits wissen, wie man guten Baseball spielt. Und das haben wir im zweiten Spiel bewiesen. Wir hatten heute viel Spaß, konnten ein wenig experimentieren und haben hier einen wichtigen Sieg mitgenommen.“

 

Stolz war Husband auch auf die ersten Statistiken, die nach vier Spieltagen in der Bayernliga-Süd bekanntgegeben wurden. In der „Batting Average“ Top 10 finden sich gleich vier Bandits wieder, von ganz oben winkt Hechtl mit einer beeindruckenden ,700-Average. Bei der „On Base Percentage“ befinden sich gar vier Bandits unter den Top 5. Auch in den wichtigen defensiven Kategorien sind viele Gröbenzeller vertreten und die beiden Starting Pitcher belegen im „Earned Run Average“-Ranking die Plätze 2 (Matern) und 6 (Palm).

 

Am Samstag, den 9. Juni treffen die Jungs auswärts erstmalig auf die zweite Mannschaft der Augsburg Gators, die letzte Saison noch in der Landesliga aktiv waren. An diesem Spieltag dürften hoffentlich zwei Siege drin sein. Die Gröbenzell Bandits würden sich auf Fans freuen, die nach Augsburg mitfahren. Go Bandits!

Text: Ilijar Can

Teilen
  • facebook
  • Whatsapp
  • twitter
  • google+

Arichv