Bandits teilen sich Punkte an der Tabellenspitze

3. Juli 2018

Auch der heutige Gegner und ärgster Konkurrent – die Garching Atomics – steht zumindest mit einem Bein in den Playoffs. Zu Gast am neunten Spieltag in der Bayernliga-Süd war der Tabellenzweite, der in der Hinrunde zwei bittere Niederlagen gegen die Gröbenzell Bandits einstecken musste. Dass die Atomics einen sehr guten Baseball spielen können haben sie in den letzten Wochen immer wieder gezeigt. Mindestens eins der beiden Spiele gewinnen, lautete daher die Marschrichtung von Headcoach Daniel Husband.

In den ersten beiden Innings des ersten Spiels hatte der Gröbenzeller Starting Pitcher Johannes Palm die Garchinger Offensive weitestgehend im Griff. Zwar kamen drei Atomics On-Base, jedoch ließen zwei Strike-Outs und eine solide Verteidigung keine Punkte zu. Währenddessen fand der junge Garchinger Pitcher nicht ins Spiel und ließ im ersten Spielabschnitt fünf Runs zu, bevor er ausgewechselt werde musste. Der Ersatz-Pitcher machte seinen Job besser, und so kamen im zweiten Inning lediglich zwei weitere Runs für die Bandits rein. Mit 7:0 gingen die Hausherren früh in Führung.

Ab dem dritten Inning hatten sich die starken Schlagleute der Atomics aber auf Palms Würfe eingestellt. Immer wieder brachten sie mit guten Schlägen den Ball ins Spiel – gepaart mit insgesamt sechs Fehlern in der auf einmal unkonzentriert speielenden Gröbenzeller Verteidigung, konnten 13 Punkte erzielt werden. Im Gegensatz kamen zwei Runs der Bandits zustande, und so lag man Anfang des fünften Innings 9:13 hinten. Mit einem spektakulären Double Play, bei dem der potenzielle 14. Punkt der Atomics verhindert wurde, retteten sich die Bandits ins nächste Inning.

Endlich lief es auch in der Gröbenzeller Offensive wieder besser. Nach drei hart umkämpften Punkten im fünften Inning, belohnten sich die Bandits im sechsten Inning mit fünf zusätzlichen Runs, von denen drei von Danny Hechtls Home Run erzielt wurden. 17:13 und die Bandits hatten sich die Führung zurückgeholt. Zwischenzeitlich übernahm Chris Grübel die Position des Pitchers und konnte fast im Alleingang ein Wiederaufleben der Atomics verhindern. Sieg für die Bandits.

Besser ins zweite Spiel finden konnten sich diesmal die Atomics. In den ersten drei Innings fand die starke Schlagreihenfolge immer wieder Lücken in der Gröbenzeller Verteidigung um Starting Pitcher Chris Matern und konnte so stetig die Führung auf 7:0 ausbauen. Nach zwei punktelosen Spielabschnitten erzielten die Bandits erst in Inning 3 zwei Runs, beide danke RBIs von Anselm Zitzl. Nach zwei weiteren Garchinger Runs im vierten Inning, konnten die Bandits lediglich mit einem Run antworten.

Im fünften Inning standen die Gröbenzeller gar kurz vor dem vorzeitigen Aus, da Garching mit vier frischen Runs 13:3 in Führung gegangen war. Mit einem weiten Schlag ins Outfield sicherte sich Grübel ein Triple, durfte wegen einer Obstruction (Behinderung) des Garchinger Third Basemann sogar nach Hause vorrücken. So retteten sich die Bandits mit einem 4:13 ins sechste Inning. Nach zwei weiteren Atomics-Punkten und keiner offensiven Gegenwehr der Bandits, endete das Spiel im sechsten Inning mit einer 4:15-Niederlage für die Mannschaft aus Gröbenzell. Gegen so eine energisch agierende Offensive, die in jedem Spielabschnitt mindestens zwei Punkte erzielte, war man letztlich chancenlos.

Für die Zuschauer gab es in beiden Spielen einige Highlights. Allen voran der Home Run von Hechtl und zwei Diving Catches im Outfield von Tom Eckardt und Jaro Woyack trugen zur Unterhaltung bei. Im Ranking der besten Liga-Schlagmänner weilt weiterhin Hechtl ganz oben; sechs Hits bei sechs At-Bats und jeweils fünf Runs und RBIs können sich definitiv sehen lassen.

„Trotz Rückstand das erste Spiel noch zum Sieg drehen können, zeigt nicht nur, dass meine Mannschaft spielerisch in die Playoffs gehört, sondern auch auf mentaler Ebene. Die Jungs haben sich nicht irritieren lassen und nie aufgegeben. Nur so gewinnt man gegen starke Gegner,“ war Headcoach Husband stolz auf die Bandits. „Im zweiten Spiel war Garching klar besser. Auch in den Playoffs wird es sicherlich zu einem interessanten Aufeinandertreffen zwischen den Bandits und den Atomics geben.“

Bereits am Samstag, den 7. Juli geht es auswärts gegen die Baldham Boars weiter, bevor am 22. Juli noch das Boars-Nachholspiel ansteht. Nun zählt jeder Sieg, um das Heimrecht während den Playoffs zu sichern. Auch Baldham ist so gut wie sicher für die Playoffs qualifiziert und könnte zumindest theoretisch die Bandits in der Tabelle noch überholen. Es werden auf jeden Fall drei sehr spannende Spiele werden, und die Bandits würden sich sehr auf Auswärts-Fans freuen. Da der Platz in Baldham noch nicht fertig ist, wird diesen Samstag bei den Freising Grizzlies (Am Sportplatz 3, 85356 Freising-Attaching) gespielt . Go Bandits!

Text: Iliyar Can

Teilen
  • facebook
  • Whatsapp
  • twitter
  • google+

Arichv

Copyright 1.SC Gröbenzell e. V.