Fahrlässige Bandits lassen Punkte liegen

28. August 2018

Die Gröbenzell Bandits begrüßten am dritten Spieltag der Baseball Bayernliga Playoffs im heimischen Ballpark in der Wildmoosstraße die Baldham Boars, aus dem Landkreis Ebersberg. Zwar unterlagen die Bandits in den vier Begegnungen während der regulären Saison jedes Mal, dank einer konzentrierteren Teamleistung, auf und abseits des Spielfeldes, hatte man jedoch den heutigen Gegner auf den dritten Platz in der Gruppe Süd verwiesen.

Ins erste Spiel starteten die Bandits hoffnungsvoll mit einer frühen 2:0-Führung nach einem Inning.  Allerdings schlugen die Boars gleich zurück und konnten sich durch gutplatzierte Schläge, aggressivem Base-Running und zwei Patzern in der Bandits-Verteidigung die Führung zurückergattern. Nach drei punktlosen Bandits-Offensiven lagen die Hausherren Ende des vierten Spielabschnitts 2:7 hinten.

Nach einem schönen Double von Anselm Zitzl verkürzten die Bandits im fünften Inning auf 3:7. Im sechsten Spielabschnitt blieben die Offensivbemühungen beider Mannschaften unbelohnt und wieder war es Zitzl, der im siebten Inning mit einem weiteren Double und Run ein Ausrufezeichen setzte. Leider konnte er mit diesen Aktionen seine Mitspieler nicht anstecken und es kamen keine weiteren Punkte mehr zustande. Mit 7:4 brachten die Boars die knappe Führung über die Zielgerade.

Im zweiten Spiel gab es ein Wiedersehen mit einem ehemaligen Bandit, der inzwischen für die Boars auf dem Werferhügel stand. Dieser machte seine Arbeit gut, und obwohl es der eine oder andere Gröbenzeller immer wieder auf die Bases schaffte, wusste es die Verteidigung der Gäste Punkte zu verhindern. Im Gegenzug punkteten die Boars einmal im ersten Inning, und gar vierfach im zweiten.

Nachdem die nächsten drei Spielabschnitte keinerlei Punkte sahen, legten die Gäste ich sechsten Inning mit fünf Runs vor, zur 10:0-Führung. Nun lag es an den Bandits, mindestens einen Run nach Hause zu bringen, um sich noch ins siebte Inning zu retten. Wieder folgten zwei schöne Hits und gleich zwei Bandits brachten sich in „Scoring Position“. Die Boars-Verteidigung hielt die Nerven und ließ keinen rettenden Run zu, und so wurde auch das zweite Spiel verloren, diesmal vorzeitig nach sechs Innings.

Die mangelnde Chancenverwertung trug maßgeblich zu den beiden Losses am Spieltag bei. Obwohl die Bandits mehr Hits (erfolgreiche Schläge ins Feld) erzeugten (9:8 im ersten Spiel, 6:5 im zweiten) und in beiden Spielen jeweils acht Läufer auf den Bases stranden ließen, spielten die Boars einfach effektiver und kaltschnäuziger. Mit nun fünf Niederlagen bei vier ausstehenden Spielen in der Playoffs-Runde ist der mögliche Traum in die 2. Bundesliga aufzusteigen in weite Ferne gerückt.

„Leider konnten sich meine Jungs heute nicht selbst belohnen, obwohl wir zweite gute Spiele gezeigt haben. Mit etwas mehr Glück, hätten wir bestimmt zumindest ein Spiel gewinnen können, aber so läuft das einfach manchmal,“ stelle Headcoach Daniel Husband am Ende des Spieltags fest. „Unsere beiden Pitcher haben ihre jeweiligen Spiele durchgespielt und eine gute Moral beweisen. Darauf bin ich sehr stolz und freue mich auf die nächsten Begegnungen.“

Zum letzten Heimspieltag in der diesjährigen Bayernliga empfangen die Gröbenzell Bandits am Sonntag, den 16. September die Garching Atomics, bevor sie am 29. auswärts in Regensburg antreten müssen. Alle Fans und Zuschauer sind, wie immer, herzlich eingeladen, die Jungs bei Burgern, Kuchen und kalten/warmen Getränken anzufeuern. Ab 13:00 Uhr geht es los. Go Bandits!

 

Teilen
  • facebook
  • Whatsapp
  • twitter
  • google+

Arichv

Copyright 1.SC Gröbenzell e. V.